Fair, nachhaltig & modern
Versandkostenfrei in Deutschland ab 55 €
Kostenlose Retouren

Hey, wie nachhaltig seid ihr eigentlich?

Okay, dass wir ein Online-Shop sind, der fair gehandelte und nachhaltige Produkte verkauft, ist dir mittlerweile wahrscheinlich klar.

Aber mit der Nachhaltigkeit ist das so eine Sache. Ab wann ist ein Produkt nachhaltig und wann hört etwas nachhaltiges auf, nachhaltig zu sein? Geht das überhaupt? Darüber lässt sich streiten, denn die Grenzen der Nachhaltigkeit sind fließend. Für uns ist alles eine Frage der Balance.

Stell dir vor, es ist Sonntag. Draußen herrscht die deutsche Durchschnittstemperatur von 14 Grad, es regnet und du hast es dir auf der Couch gemütlich gemacht. Deine Zeit vertreibst du dir mit endloser Surferei durchs Internet und irgendwann landest du auf unserem Shop. Mit einem kurzen Blick nach draußen stellst du fest, dass du mal wieder in einen warmen Pullover investieren könntest. Du bestellst dir also in unserem Shop einen hellgrauen Pulli aus GOTS-zertifizierter Baumwolle. Das gute Stück wurde unter fairen Bedingungen in einem kleinen Handwerksbetrieb in Indien gefertigt, wobei auf eine schadstoffreduzierte und umweltverträgliche Produktion geachtet wurde. Dazu sieht der Pullover super aus und entspricht genau deinem Geschmack – perfekt. Wir machen dein Paket versandfertig, übergeben es an unseren Versanddienstleister und zwei Tage später hältst du es in den Händen. Ein braunes Paket, zugeklebt mit einem dicken Streifen Paketband aus Plastik. Vielleicht fällt dir das direkt auf, vielleicht auch nicht. Mit irgendwas muss das Paket ja zugeklebt werden. Du öffnest es, legst die Rechnung, den Retourenschein und die 10 Flyer und Gutscheine beiseite und wühlst dich erstmal durch 30 Lagen Plastikfüllmaterial. Dann ertastest du ihn: deinen Pullover. Du ziehst ihn heraus, bereit ihn anzuprobieren. Aber Moment, zuerst musst du ihn noch aus der Plastikhülle befreien. Fertig. Schnell anprobiert und du bist zufrieden. Du besitzt jetzt einen schicken Pullover, aus einem angenehmen Material und hast gleichzeitig den fairen Handel unterstützt und die Umwelt geschont. Besser könnte es nicht sein.

Oder doch? Denn wie nachhaltig sind nachhaltige Produkte, die in Plastik verpackt, in Plastikfüllmaterial vergraben und in einem mit Plastikband verschlossenen Paket bei dir ankommen? In einem Paket, in dem zusätzlich zur Rechnung ein auf DIN-A4-Papier gedruckter Retourenschein vorsichtshalber schon dabei liegt (plus 10 Flyer und Gutscheine, die du im Zweifel nie verwenden wirst). Das ist natürlich alles nett, ebenso wie die ausgedruckte Rechnung, aber ist es notwendig?

Nö, sagen wir und stellen uns vorab immer zwei Fragen: Können wir das recyceln und wenn wir es nicht recyceln können, brauchen wir es dann? Neben recycelbaren Kartons verwenden wir deshalb umweltfreundliches Paketband mit Naturkautschukkleber, Füllmaterial aus recycelbarem Papier, eine Produktverpackung aus Seidenpapier und eine kleine Grußkarte aus Recyclingpapier. Rechnungen drucken wir nicht extra aus. Warum auch? Im Zweifel landen sie im Müll. Und wenn du deine Rechnung doch mal in den dicken Ordner „Rechnungen“ in deinem Arbeitszimmer heften möchtest, kannst du sie problemlos über dein Benutzerkonto ausdrucken. Gleiches gilt für Retourenscheine. Wir vertrauen dir und gehen davon aus, dass du dich bewusst für ein oder mehrere Produkte entscheidest und bei uns nicht mit der Absicht einkaufst, zu Hause eine Verkleidungsparty zu schmeißen und alles danach wieder zurückzuschicken. Deshalb halten wir es auch nicht für notwendig, vorsichtshalber mal einen Retourenschein ins Paket zu legen – da könnten wir ja gleich einen Papierflieger-Wettbewerb in unserem Büro veranstalten und die guten Stücke aus dem Fenster fliegen lassen.

Das trotzdem das ein oder andere zurückgeschickt wird, wissen wir natürlich. Es kann nicht immer alles passen oder gefallen. Also machen wir das Beste daraus und verwenden die zurückgeschickten Pakete einfach nochmal. Die Kartons, in denen wir unsere Ware geliefert bekommen übrigens auch. Die recycelten Kartons erkennst du an ihrem möglicherweise etwas mitgenommenerem Aussehen und dem kleinen Aufkleber (aus Naturpapier).

An einem Problem tüfteln wir noch. Viele Kleidungsstücke kommen nämlich bereits in Plastik verpackt bei uns an. Das liegt vor allem daran, dass die Kleidung meist einen längeren Weg hinter sich hat und während des Transports vor Schmutz geschützt werden muss. Was tun? Die Kleidungsstücke auspacken, in Seidenpapier verpacken und so tun, als wären sie nie mit Plastik in Berührung gekommen? Käme uns blöd vor. Wäre auch schlicht gelogen und das wollen wir nicht. Bis wir eine Lösung gefunden haben, bleibt die Kleidung deshalb in ihrer ursprünglichen Verpackung und wir bitten dich vielmals um Entschuldigung.

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.